Interdisziplinäres Gefäßzentrum

Innerhalb des GPR Klinikums ist das interdisziplinäre Gefäßzentrum der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie unter der Leitung von Dr. Jaroslaw Nakonieczny angegliedert. Das Gefäßzentrum ist eine Kooperation des GPR Klinikums und der Kreisklinik Groß-Gerau. Die Idee zu einer Kooperation beider Kliniken wurde aufgrund der unterschiedlichen Therapiemöglichkeiten im Bereich der Gefäßmedizin entwickelt. Patienten, die einen gefäßchirurgischen oder minimal-invasiven endovasculären Eingriff benötigen, werden von spezialisierten Gefäßchirurgen aus dem Team von Dr. Jaroslaw Nakonieczny behandelt. Patienten, die eine konservative Therapie benötigen, können diese in der Kreisklinik Groß-Gerau nachfragen. Im Rahmen dieser Kooperation führen die Rüsselsheimer Gefäßchirurgen bestimmte Operationen auch in Groß-Gerau durch, wo die Kreisklinik die stationäre Nachbetreuung übernimmt.

Behandlungsschwerpunkte

  • „offene“ Bypassoperationen
  • operative Eingriffe oder Interventionen mit Stents an der Halsschlagader
  • endovasculäre Techniken
  • minimalinvasive Therapie von Aortenaneurysmen
  • Behandlung von Verengung der Halsschlagadern durch Stent
  • Atherektomien
  • Konservative Behandlungen in der Kreisklinik Groß-Gerau

Parallel zu der zunehmenden Lebenserwartung der Bevölkerung steigt die Zahl der Gefäßerkrankungen. Dazu zählt insbesondere die sogenannte „Schaufensterkrankheit“ durch Verschlüsse der Becken- und Beinschlagadern. Operative Eingriffe oder Interventionen mit Stents an der Halsschlagader zur Vorbeugung von Schlaganfällen werden immer häufiger nötig. Ebenfalls nehmen Aneurysmen (krankhafte Aussackungen) der Aorta (Körperschlagader) und der Beckenschlagadern zu. Die Behandlung dieser Erkrankungen kann – neben der Gabe von entsprechenden Medikamenten – häufig operativ-gefäßchirurgisch oder interventionell (durch Einsatz von minimal-invasiven, endoluminalen Methoden, wie Ballonerweiterung oder Stentimplantation) erfolgen.

Die Gefäßchirurgen des GPR Klinikums bieten in ihrem Spezialgebiet die gesamte Palette sowohl der „offenen“ Bypassoperationen als auch der endovasculären (innerhalb des Gefäßes) Techniken an. Dr. Nakonieczny hat spezielle Kenntnisse in den endovasculären Behandlungstechniken erworben. Er ist bereits seit Jahren als „Endovasculärer Spezialist“ zertifiziert. Er verfügt sowohl über langjährige Erfahrungen in der endovasculären/minimal-invasiven Therapie der Aortenaneurysmen durch sogenannte Stentprothesen (durch die eine Eröffnung des Bauchraumes oder des Brustkorbes vermieden werden kann) als auch in der erfolgreichen Behandlung von Verengungen der Halsschlagader mit Stents. Mit sehr guten Ergebnissen wird bereits seit vielen Jahren die endoluminale, direktionale Atherektomie angewandt (Entfernung von Kalkablagerungen aus den Schlagadern unter Anwendung einer speziellen Gefäßfräse, siehe Foto). Diese Methode wird nur in wenigen Zentren in Deutschland angeboten. Die Kenntnisse auf diesem Spezialgebiet werden in regelmäßig am GPR Klinikum organisierten, internationalen Workshops interessierten Angiologen und Gefäßchirurgen vermittelt. Eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit besteht zwischen den Neurologen der Schlaganfalleinheit (Stroke Unit) und den Gefäßchirurgen für die Behandlung von Schlaganfallpatienten. Nicht selten sind hochgradige Einengungen (Stenosen) der Halsschlagader (Arteria carotis) die Ursache eines Schlaganfalls. Diese Patienten können frühzeitig mittels einer operativen Rekonstruktion der Halsschlagader oder mit einem Stentsystem versorgt werden, womit ein erneuter Schlaganfall vermieden werden kann.

Die Innere Abteilung der Kreisklinik Groß-Gerau verfügt in ihrem Schwerpunkt Angiologie über alle gängigen nichtinvasiven Methoden zur Diagnostik von Gefäßkrankheiten einschließlich radiologisch bildgebender Verfahren. Das ganze Spektrum konservativer Behandlungskonzepte der arteriellen, venösen und lymphatischen Gefäßerkrankungen wird in der Therapie unter der Leitung des Angiologen Dr. Manfred Geeren angewandt. Die Kreisklinik Groß-Gerau und das GPR Klinikum führen im Rahmen des Gefäßzentrums gemeinsame interdisziplinäre Fallbesprechungen (Gefäßkonferenzen) durch. Die Fallbesprechungen finden regelmäßig statt. An den Fallbesprechungen nehmen für die Kreisklinik Groß-Gerau Ärzte aus der Fachdisziplin Angiologie teil. Das GPR Klinikum ist mit den Ärzten aus den Fachgebieten der Radiologie, Kardiologie, Neurologie und Gefäßchirurgie beteiligt.

Leitung & Team

Ambulanzen & Termine

Montag bis Donnerstag, Termine nach telefonischer Vereinbarung mit Überweisung vom niedergelassenen Angiologen/Kardiologen/Nephrologen

 

Anmeldung über das Sekretariat: Sabine Roos

Telefon: 06142 88-1046

s.roos@gp-ruesselsheim.de

 

Öffnungszeiten des Sekretariats

Mo 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Di 8:00 Uhr bis 14:00 Uhr
Mi 8:30 Uhr bis 12:00 Uhr
Do 10:30 Uhr bis 15:00 Uhr
Fr 10:00 Uhr bis 12:00 Uhr

 

Ärztliche Leitung
Chefarzt der Klinik für Gefäß- und Endovascularchirurgie

Dr. med. Jaroslaw Nakonieczny

Tel. 06142 88-1046
Fax 06142 88-4574
nakonieczny@gp-ruesselsheim.de

Kontakt
Chefarztsekretärin

Sabine Roos

Tel. 06142 88-1046
Fax 06142 88-4574
s.roos@gp-ruesselsheim.de

Case Managerin

Petra Breser

Tel. 06142 88-1085
Fax 06142 88-1774
breser@gp-ruesselsheim.de

Ambulanz-Sprechstunde