Orthopädische Klinik

Unsere Orthopädische Klinik verfügt über 20 Betten. In der Orthopädie trifft ausgezeichnete Kompetenz auf moderne Operationstechnik, um beispielsweise Patienten mit schmerzhafter Arthrose an nahezu allen Gelenken perfekt zu versorgen.

Behandlungsschwerpunkte

  • Operationen an Hüft- , Knie- und Sprunggelenken, Schulter, Händen und Füßen
  • Spiegelungen
  • Umstellungsoperationen (Achsenkorrektur)
  • Rapid Recovery (Schnelle Genesung)

Operationen

Neben offenen und arthroskopischen orthopädischen Operationen an Hüft- und Kniegelenken, Sprunggelenk, Schulter und Händen und Füßen gehören komplexe Umstellungsoperationen und Gelenkspiegelungen – wie die fortschrittliche Hüftgelenk-Spiegelung – zum Tagesgeschäft der routinierten Experten.

Rapid Recovery - Schneller wieder fit

Der Patient steht im Mittelpunkt des „Rapid Recovery“ Programms und ist aktiver Partner des Behandlungsprozesses. Unsere Patienten durchlaufen im Rapid Recovery Programm unsere Patientenschule. Dies umfasst einen Informationstag (Dauer ca. 4 Stunden) ca. 1-2 Wochen vor Ihrem OP-Termin an dem Patienten über den gesamten Behandlungsweg informiert werden sowie andere Patienten treffen, die ebenfalls einen Gelenkersatz erhalten. Die Gemeinschaft in der Gruppe trägt zu einer motivierenden Unterstützung bei. 

Die Patienten werden im Rahmen unseres Programms zur Förderung einer schnellen Genesung eingehend über alle Themen rund um Ihren Gelenkersatz informiert und zu einer aktiven Teilnahme am Genesungsprozess motiviert. Durch diese intensive Schulung und Aufklärung sollen Ängste reduziert und somit bestmögliche Behandlungsresultate ermöglicht werden. Sie lernen von Beginn an, wie sie durch aktives Mitwirken den Behandlungsverlauf positiv mitgestalten und so Verantwortung für die eigene Genesung übernehmen können.

Behandlungsziele

Das Ziel für unsere Patientinnen und Patienten: 

  • Sehr gute Operationsergebnisse
  • Schnelle Rehabilitation (Die Vernetzung mit weiterbehandelnden Rehabilitationseinrichtungen ist selbstverständlich.) 
  • Mehr Bewegungsfreiheit
  • Höhere Lebensqualität

Aus diesem Grund können viele Patienten schon sehr früh nach der Operation direkt in die kooperierenden Reha-Kliniken verlegt werden. Dort werden sie mit intensiven krankengymnastischen Übungen behandelt, damit sie so schnell wie möglich in den Alltag zurückfinden. Denn aktiv zu sein, heißt vor allem in Bewegung zu bleiben.

Hüft- und Knie-Gelenkersatz

Moderne Gelenkprothesen und schonenden Behandlungen

Menschen mit schwer geschädigten Gelenken, bei denen konservative Behandlungsmethoden nicht zur erwünschten Lebensqualität führen, können durch moderne Prothesen von ihren Beschwerden befreit werden und so ihr Leben wieder genießen. Dabei legen wir großen Wert auf schonende Behandlungsmethoden, um so eine schnellere Genesung zu ermöglichen.

Kniegelenke

Das menschliche Kniegelenk ist sehr ausgeklügelt aufgebaut: Alle Gelenkkomponenten greifen gezielt ineinander über und ermöglichen so gleichmäßig ausgeführte Roll- und Gleitbewegungen. Hierdurch können wir alltägliche Bewegungen wie das Treppensteigen oder sportliche Aktivitäten wie das Fahrradfahren ausführen. Ein geschädigtes Kniegelenk erschwert oder verhindert solche Bewegungen und senkt damit die Lebensqualität der betroffenen Person erheblich. Wenn konservative Behandlungsmethoden nicht zum erwünschten Erfolg führen, können die beschädigten Partien durch künstliche Komponenten ersetzt werden. Bei dem Einsatz von modernen Kniegelenkprothesen richtet sich die Behandlung nach den individuellen Besonderheiten der Patient/in, die wir im GPR Klinikum durch sorgfältige Patientengespräche und Untersuchungen feststellen. Dank moderner und schonender Operationsmethoden sind Patienten nach dem Einsatz einer stabilen Kniegelenkprothese in der Regel schnell wieder auf den Beinen.

Schneller Heilungsprozess bei Hüftgelenk-OPs mit der AMIS-Methode

Patienten mit schwer geschädigten Hüftgelenken und starken Hüftschmerzen, beispielsweise aufgrund von einer Arthrose, bei denen konservative Behandlungsmethoden nicht zur erwünschten Lebensqualität führen, können durch moderne Hüftgelenkprothesen von ihren Beschwerden befreit werden und so ihr Leben wieder genießen. Dabei nutzen wir im GPR Klinikum minimal-invasive Operationstechniken wie die innovative AMIS-Methode (Anterior Minimal Invasive Surgery), die bei der Implantation von gängigen Kurz- und Langschaftsprothesen besonders schonend für Muskeln, Sehnen und Nerven sind. 

Bei der AMIS-Methode erfolgt der Zugang zum Hüftgelenk von vorne statt wie bei traditionellen Operationen von der Seite. Anschließend wird das neue Hüftgelenk auf einem natürlichen Weg zwischen Muskeln und Sehnen eingesetzt, sodass die Oberschenkelmuskulatur nicht umfassend abgelöst werden muss und das Gewebe kaum geschädigt wird.

Als deutschlandweit erster Mediziner wendet Dr. med. Manfred Krieger, Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie im GPR Klinikum das moderne OP- und Rehabilitationsverfahren “Hip in a day” an. Dank der AMIS-Methode und des Rapid Recovery-Programms haben Patienten weniger Schmerzen und sind unter bestimmten Voraussetzungen zuweilen so schnell wieder auf den Beinen, dass sie noch am selben Tag einer erfolgten Hüftgelenk-OP wieder nach Hause gehen können.
 

Ihre Vorteile im GPR Klinikum:

  • Langjährige Experten für Orthopädie mit dem Schwerpunkt Hüftendoprothetik
  • Anwendung der Amis-Methode: Minimal-invasive Operationstechniken
  • Schonend für Muskeln, Sehnen und Nerven
  • Schnelle Terminvereinbarung
  • Schnellere Genesung


Hüfte an einem Tag - "Hip in a day"

Morgens eine neue Hüfte und abends wieder zu Hause? Dank der sogenannten AMIS-Methode und des Rapid Recovery Programms ist dies möglich. Als deutschlandweit erster Mediziner wendet Dr. med. Manfred Krieger das moderne OP- und Rehabilitationsverfahren „Hip in a day“ an.

Die Vorteile für die Patienten liegen auf der Hand: Sie sind schneller wieder fit und haben in der Regel weniger Schmerzen.

Erklärendes Video zu „Hip in a day“ 

 

Hip in a day in den Medien

Auch die Medien sind sehr interessiert an dem von Herrn Dr. med. Manfred Krieger in 2017 deutschlandweit erstmalig angewendeten AMIS-Verfahren und dem Rapid Recovery Programm. Im November 2019 hat Dr. Krieger zum ersten Mal in Europa einem Patienten beide Hüftgelenke während eines operativen Eingriffs ambulant ersetzt. Dank optimaler Vorbereitung des Patienten, moderner minimalinvasiver OP-Technik und sofortiger Mobilisierung konnte der 44-jährige Patient die Klinik noch am Tag der OP verlassen. Damit hat Dr. Krieger, der bereits über 100 einseitige Hüften ambulant ersetzt hat, ein neues Kapitel in der Geschichte der Hüftgelenk-Chirurgie erfolgreich aufgeschlagen. Auf RTL Hessen erschien zu dieser erfolgreichen Operation ein Beitrag.

Video RTL Hessen

"Mein neues Gelenk" ein kostenloser Ratgeber mit Expertenwissen 

Mein neues Gelenk ist ein Ratgeber für die Empfänger von Hüft- und Knieendoprothesen. Mit den modernen Methoden der Endoprothetik, also des künstlichen Gelenkersatzes, können heute fast alle Patienten schmerzfrei werden und wieder eine nahezu normale Beweglichkeit erlangen. Pro Jahr werden in Deutschland etwa 200.000 Hüftgelenke und 180.000 Kniegelenke implantiert. Inzwischen gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Modelle, die individuell an die Gegebenheiten angepasst werden können. Aber damit nicht genug: Auch die vorherige Aufklärung des Patienten und die richtige Nachbehandlung gewinnen immer größeren Stellenwert. Die Gelenkspezialisten Dr. Manfred Krieger und Ralf Dörrhöfer nehmen in ihrem Ratgeber die Patienten an die Hand und bereiten sie bestmöglich auf das Leben mit dem Kunstgelenk vor – unabhängig von der gewählten Prothese oder OP-Methode.

Laden Sie jetzt den kostenlosen Ratgeber rund um "Ihr neues Gelenk" herunter und erfahren Sie alles Wichtige zu den modernen Methoden der Endoprothetik.

Download

Ambulanzen & Termine

Ambulanz

Anmeldung zur Ambulanten Terminvergabe bei Dr. Manfred Krieger

Montag bis Donnerstag   08.00 - 16.00 Uhr

    Telefon: 06142 88-1051

Freitag08.00 - 14.00 Uhr    

 

Anmeldung zur Terminvergabe einer Ambulanten-OP in Rüsselsheim
bei
Dr. med. Christoph Meister und Dr. (B) Etienne Heijens

Montag und Dienstag  08.00 - 18.00 Uhr

    Telefon: 0611 17078500

Mittwoch08.00 - 13.00 Uhr 
Donnerstag

08.00 - 16.30 Uhr

 
Freitag08.00 - 13.00 Uhr 
 
Kontakt
Chefarzt Orthopädische Klinik

Dr. med. Manfred Krieger

Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Tel. 06142 88-1051
Fax 06142 88-1699
krieger@gp-ruesselsheim.de

Kontakt - Kooperationsärzte
Kooperationsarzt

Dr. med. Christoph Meister

Gelenkzentrum Rhein-Main
Wilhelmstraße 3
65183 Wiesbaden

Tel. 0611 17078500

http://www.gelenkzentrum-wiesbaden.de/
meister@gelenkzentrum-rheinmain.de

Kooperationsarzt

Dr. (B) Etienne Heijens

Gelenkzentrum Rhein-Main
Wilhelmstraße 30
65183 Wiesbaden

Tel. 0611 17078500

http://www.gelenkzentrum-wiesbaden.de/
heijens@gelenkzentrum-rheinmain.de