Operative Tagesklinik

In der Operativen Tagesklinik (OTK) stehen unter der Leitung von Dr. Ralf Bickel-Pettrup den Patienten vier moderne OP-Säle und 16 Aufwachplätze zur Verfügung. 

Ziel der Einrichtung einer Operativen Tagesklinik ist es, planbare ambulante Operationen aus dem zentralen OP mit seinem Notfallbetrieb auszulagern und Organisation und Durchführung an einem Ort zusammenzufassen. Das bedeutet, dass die Patienten in unmittelbarer räumlicher Nachbarschaft vorbereitet, operiert und postoperativ überwacht werden. Auch die Erholungsphase vor der Entlassung nach Hause verbringen die Operierten in diesem Bereich.
 

Zwei Aspekte stehen dabei im Vordergrund:

  • Ein Maximum an medizinischer Sicherheit muss gewährleistet sein.
  • Ein angenehmes Ambiente soll mit einem größtmöglichen Komfort gegeben sein, um die Belastung für die Patienten so gering wie möglich zu halten.

Behandlungsschwerpunkte

Hierbei handelt es sich unter anderem um folgende Operationen: 

  • endoskopische Gelenkoperationen (Arthroskopien)
  • Eingriffe an Händen und Füßen
  • Krampfadernoperationen
  • Leistenbruch-OP
  • proktologische Eingriffe (Hämorrhoiden-OP, Analfissuren)
  • Eingriffe an der Körperoberfläche
  • Beschneidungen
  • Sterilisationen
  • Ausschabungen
  • Bauchspiegelungen
  • Polypenentfernungen bei Kindern und verschiedene Operationen an der Nase und im Nasen-Rachenraum

Ihr Aufenthalt

Für die Patienten und ihre Angehörigen steht am OP-Tag ein eigener, kostenloser Parkplatz zur Verfügung. Von hier führt ein separater Aufzug auf die Ebene 4 der Operativen Tagesklinik. Jedem Patienten steht zur Entspannung ein kleines Fernsehgerät zur Verfügung. Gern gesehen ist die Begleitung durch Angehörige, was insbesondere bei Kindern die Angst vor der Operation zu mindern hilft. Eine kleine Kaffeebar sorgt dafür, dass die Wartezeit für die Begleiter nicht zu lange wird und versorgt auch die Patienten, die nach der Operation wieder essen und trinken dürfen.

Ein weiterer Vorteil für die Patienten der OTK ist sicher auch die Möglichkeit einer stationären Aufnahme, falls sich eine Entlassung nach einem ambulanten operativen Eingriff in seltenen Fällen einmal als unmöglich erweisen sollte. Den Patienten stehen damit neben der OTK zugleich im Bedarfsfalle der Service und die gesamten medizinischen Möglichkeiten des GPR Klinikums zur Verfügung.

Mittlerweile arbeitet das GPR Klinikum mit vielen niedergelassenen Ärzten zusammen, die für ihre Patienten die Vorteile einer Operation in der OTK nutzen

Ärztliche Leitung & Team

Ambulanz & Termine

Anmeldung in der Operativen Tagesklinik

Telefon: 06142 88-1051
Telefax: 06142 88-1751
E-Mail: otk@8< SPAM-Schutz, bitte entfernen >8GP-Ruesselsheim.de

 

Öffnungszeiten der Prämedikationsambulanz

Montag bis Donnerstag   08.00 - 16.00 Uhr

    Telefon: 06142 88-1051

Freitag08.00 - 14.00 Uhr    

 

Narkosevorgespräch (Patienten von externen Ärzten)

Montag bis Donnerstag   13.30 - 15.45 Uhr

    Telefon: 06142 88-1051

Freitag11.00 - 13.00 Uhr    

 

Zuweiserinformation

Sollten Sie einen Patienten zu einer Operation zu uns schicken wollen, wenden Sie sich bitte zunächst an die Sekretariate der betreffenden Klinik oder nehmen Sie Kontakt zu einem unserer Kooperationspartner auf.

Nach der Vereinbarung eines Operationstermins mit den entsprechenden Kollegen kann sich der Patient montags bis donnerstags von 11 - 16 Uhr und freitags von 11 - 13 Uhr bei uns zum Narkosevorgespräch einfinden.

Ärztliche Leitung
Leiter der Operativen Tagesklinik

Dr. med. Ralf Bickel-Pettrup

Tel. 06142 88-1051
Fax 06142 88-1751
bickel@gp-ruesselsheim.de

Ambulanz-Sprechstunde