Informationen zum Ärzteportal

 

Sehr geehrte Niedergelassene,

die erfolgreiche Behandlung unserer gemeinsamen Patienten setzt einen guten Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten voraus. Es ist uns ein Anliegen, Sie dabei in Ihrer täglichen Arbeit zu unterstützen.

Mit diesem Ziel haben wir ein internetbasiertes Ärzteportal eingerichtet, in dem wir Ihnen als einweisender Arzt oder als Hausarzt aktuelle Informationen zur ambulanten oder stationären Behandlung unserer gemeinsamen Patienten im GPR Klinikum bereitstellen. So finden Sie dort

  • den Arztbrief/ Ambulanzbrief
  • Laborbefunde
  • Röntgenbilder (+Befunde)
  • Bildmaterial zu Bronchoskopien, Koloskopien, Kolposkopien und Gastroskopien (+Befunde)
  • kardiologische Befunde
  • Tumorboardprotokolle
  • Histologien

 

Sie erhalten zudem Einblick in

  • Status und Station des eingewiesenen Patienten
  • Datum der Untersuchungen
  • Patientenbewegung, Entlassung

Für eine lückenlos anschließende Nachbehandlung Ihrer Patienten stehen Ihnen so alle Daten übersichtlich auf einen Blick zur Verfügung.

Voraussetzung hierfür ist selbstverständlich das Einverständnis des Patienten. Entsprechend der EU-Datenschutzverordnung wird dieses bei Aufnahme abgefragt.

Weiterhin haben wir eine Vielzahl an fachlichen oder auch allgemeinen Informationsmaterialien aus unserem Hause zum Download für Sie bereitgestellt.

 

Zugang

Über eine einfach bedienbare und benutzerfreundliche Web-Oberfläche können Sie bequem auf Ihre Patientendaten zugreifen.

Einzige Voraussetzung für die Nutzung des Portals ist ein Computer mit Internetzugang.

Nach Einrichten eines Zertifikats durch einen Mitarbeiter unseres Klinikums können Sie das Portal sofort nutzen. Die Installation einer speziellen Software ist dazu nicht nötig.

Die Nutzungdes Portals ist für Sie kostenlos.

 

Datenschutz

Bei der Einweisung entscheidet der Patient, ob er der Speicherung seiner Falldaten im System zustimmt.

Dem Portal liegt eine umfassende, mehrstufige, aber benutzerfreundliche Sicherheitsinfrastruktur zugrunde, die einen geschützten Zugang zum Zuweiserportal sicherstellt.

Aus datenschutzrechtlichen und Kapazitäts-Gründen werden alle Informationen nach drei bis sechs Monaten aus dem Portal gelöscht.