Klinisches Ethikkomitee

Das Klinische Ethikkomitee (KEK) ist ein Gremium, das sich aus verschiedenen Berufsgruppen (Pflege, Ärzteschaft, Psychologie, Palliativ-Medizin, Seelsorge, Verwaltung, etc.) zusammensetzt.

Das KEK beschäftigt sich mit Fragen wie Umgang mit Patientenverfügungen, Therapiebegrenzung, Wille und Werte des Patienten, etc. Die regulären Sitzungen finden mindestens viermal im Jahr statt.

 

Aufgaben des klinischen Ethikkomitees

  • Die Entwicklung von Verfahrensanweisungen bei wiederkehrenden ethischen Problemen.
  • Die Durchführung von ethischen Fallberatungen.
  • Die Durchführung, Beratung bei und Anregung von Fortbildungen zu ethischen Themen. Verfahrensanweisungen wurden z. B. zu den Themen „Umgang mit Patientenverfügung, Betreuungsverfügung und Vorsorgevollmacht“ und „Sterbebegleitung“ erstellt.

 

Ethische Fallberatungen

Insbesondere bei schweren Erkrankungen können sich Fragen nach dem Therapieziel, der Therapiebegrenzung, dem (mutmaßlichen) Patientenwillen, etc. ergeben. Konflikte können z. B. aus unterschiedlichen Wertvorstellungen oder Menschenbildern entstehen. In einer Konfliktsituation soll die Fallberatung dazu dienen, die einzelnen Positionen zu reflektieren und nach Möglichkeit einen den Patientenwillen, die juristischen Gegebenheiten, die medizinische Situation, etc. berücksichtigenden tragfähigen Konsens zu finden. Falls möglich wird eine Empfehlung ausgesprochen; die Entscheidungsverantwortung verbleibt beim behandelnden Arzt.

Eine ethische Fallberatung kann durch alle an der Behandlung beteiligten Personen sowie durch die Patientin bzw. den Patienten und Angehörige angeregt werden.

 

Mitglieder des klinischen Ethikkomitees

  • Leiter Dr. Marcel Féchir (Oberarzt Schlaganfalleinheit)
  • Sabine Andel (Zentrumsleitung Geriatrie)
  • Katherina Auerhammer (Oberärztin Interdisziplinäre Intensivstation)
  • Sabine Berlandi (Psychologin, Geriatrie)
  • Christoph Harth (Compliance Management, Referent des Geschäftsführers)
  • Andrea Heun (Sozialarbeiterin GPR Klinikum)
  • Dr. Carsten Mönkemeyer (Oberarzt der Klinik für Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie)
  • Pfarrerin Loretta Stroh (evangelische Seelsorgerin)
  • Gerhard Tamm (Pflegekraft Intensivstation)
  • Veronika Weizsäcker (Hospiz Koordinatorin, Hospiz Mainspitze e. V.)
  • Silke Wiedekind (Dipl.-Pflegepädagogin)
Vorsitzender
Oberarzt II. Medizinische Klinik

Dr. med. Marcel Féchir

Tel. 06142 88-1958
Fax 06142 88-1224
fechir@gp-ruesselsheim.de