Geriatrische Klinik

Die Geriatrie befasst sich mit der Diagnostik und Therapie – welche ggf. auch die Rehabilitation beinhaltet – von Erkrankungen im fortgeschrittenen Lebensalter. Dabei gilt es, insbesondere drohende dauerhafte Behinderungen abzuwenden oder zumindest deren Auswirkungen zu lindern. Ziel ist es, den Patienten wieder zu einem möglichst hohen Maß an Selbstständigkeit zu verhelfen.

Typische in der Geriatrie behandelte Krankheitsbilder sind beispielsweise der Schlaganfall, Morbus Parkinson, die Weiterbehandlung nach Frakturen oder Amputationen, verzögerte Genesung (Rekonvaleszenz) nach einer schweren Erkrankung, Schmerzen bei fortgeschrittener Osteoporose oder auch degenerative Wirbelsäulenveränderungen. Die Geriatrische Klinik verfügt über 40 Betten.

Behandlungsschwerpunkte

  • Schlaganfall
  • Morbus Parkinson
  • Weiterbehandlung nach Frakturen oder Amputationen
  • verzögerte Rekonvaleszenz nach einer schweren Erkrankung
  • Schmerzen bei fortgeschrittener Osteoporose
  • degenerative Wirbelsäulenveränderungen

 

Diagnostik und Therapie

Neben der Diagnostik und Therapie obliegt dem ärztlichen Dienst die Koordination und Strukturierung der Therapien aus den verschiedenen Bereichen. Er führt auch die funktionsorientierten Untersuchungen der Patienten durch (Assessment), die die Grundlage für die Anordnung entsprechender Therapien sind.

Die Pflege erfolgt durch Fachkräfte aus der Krankenpflege sowie der Altenpflege. Es handelt sich hierbei um aktivierende Pflege, das heißt die vorhandenen Fähigkeiten der Patienten sollen einbezogen und gefördert werden. Zum Erreichen der größtmöglichen Selbstständigkeit der Patienten sind je nach Krankheitsbild weitere Berufsgruppen beteiligt:

Logopädie

Die Logopädie befasst sich mit der Therapie, Beratung und Diagnostik bei Sprach-, Sprech-, Stimm- und Schluckstörungen, z. B. nach Schlaganfall oder bei Parkinson.

Ernährungsberatung

Es werden Ernährungsberatungen angeboten, z. B. bei Osteoporose, Stoffwechselstörungen etc.

Physiotherapie und physikalische Therapie

Sich wieder allein und möglichst schmerzfrei fortbewegen zu können, ist ein Ziel unserer Patienten. Hier bieten Physiotherapie (Krankengymnastik) und physikalische Therapie Unterstützung und Hilfe mittels

  • Einzeltherapie, u. a. auch auf neurophysiologischer Basis
  • Gruppentherapie
  • Massage, Wärme- und Kältebehandlung, Lymphdrainage,Elektrotherapie
  • Bewegungsbad
  • Beratung bei der Auswahl von Hilfsmitteln und Hilfsmittelschulung
  • Anleitung von Angehörigen

Ergotherapie

Die Ergotherapeuten geben gezielte Anleitungen für den häuslichen Alltag und unterstützen die Schritte hin zur Selbstständigkeit.

Die Therapie beinhaltet

  • Übungen zur Verbesserung des Selbsthilfestatus, von Mobilität und manueller Geschicklichkeit
  • Training der Selbstversorgung im persönlichen Bereich, z. B. Einüben der Körperpflege, An- und Auskleiden etc.
  • Behandlung von neuropsychologischen Störungen
  • Beratung – auch für Angehörige – bei eventuellen Wohnraum oder Hilfsmittelanpassungen und Hilfsmittelschulungen

Psychologie

Ein Aufgabenfeld ist die Diagnostik und Therapie von neuropsychologischen Störungen (Wahrnehmungsstörungen, Apraxien etc.) nach Schlaganfall. Daneben bietet die Psychologie unter anderem Hilfe bei der Krankheitsbewältigung, bei der Diagnostik und Therapie von Depressionen oder auch von Hirnleistungsstörungen (Demenz) an.

Sozialdienst

Leider ist es nicht immer so, dass eine Erkrankung folgenlos vorübergeht. Unser Sozialdienst bietet daher Beratung und Unterstützung in vielen Bereichen, wie beispielsweise Hilfen für die häusliche Versorgung, z. B. „Essen auf Rädern“, ambulante Pflege, Hausnotruf, Antragstellung hinsichtlich der Pflegeversicherung, Anmeldung einer Kurzzeitpflege oder einer Heimaufnahme, aber auch Unterstützung bei der Beschaffung von Hilfsmitteln.

Ärztliche Leitung & Team

Termine

Einweisung durch den Hausarzt

Wie (fast) alle Geriatrien in Hessen ist auch die Geriatrische Klinik des GPR Klinikums eine Krankenhausabteilung. Es ist also, anders als beispielsweise bei Reha-Kliniken, vor der Aufnahme des Patienten kein Antrag bei der Krankenkasse und auch keine entsprechende Kostenzusage notwendig.

Die Geriatrische Klinik bittet Sie, um eine kurze mündliche oder schriftliche Anmeldung des Patienten

Telefon: 06142 88-1857

Telefax: 06142 88-1440

Für die Aufnahme ist die Einweisung hinreichend!

 

 

Ärztliche Leitung
Leitende Oberärztin

Anja Kleist

Tel. 06142 88-1857
Fax 06142 88-1440
kleist@gp-ruesselsheim.de

Kontakt
Chefarztsekretärin

Jennifer Klein

Tel. 06142 88-1857
Fax 06142 88-1440
klein@gp-ruesselsheim.de

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Sozialdienst
mehr Informationen