Gruppenfoto Ausbildungsverbund

Ausbildungsverbund Pflege im Landkreis Groß-Gerau

Auszubildende in Pflegeberufen müssen sich nicht mehr entscheiden, ob sie Krankenpflege, Kinderkrankenpflege oder Altenpflege erlernen möchten. Die generalistische Ausbildung beinhaltet seit dem 1. Januar 2020, dass die Gesundheits- und Krankenpflege, die Gesundheits- und Kinderkrankenpflege und die Altenpflege zu einem gemeinsamen Berufsbild zusammengefasst werden. Der Abschluss nennt sich fortan Pflegefachfrau beziehungsweise Pflegefachmann. Durch die Zusammenführung der drei bisherigen Bereiche werden die Auszubildenden zur Pflege von Menschen aller Altersstufen in allen Versorgungsbereichen befähigt.

Die GPR Gesundheits- und Pflegezentrum Rüsselsheim gGmbH mit ihrer Fachschule für Pflegeberufe, die Gesellschaft für diakonische Einrichtungen in Hessen und Nassau mbH, die Mission Leben Lernen gGmbH mit ihrer Akademie für Pflegeberufe, die Mission Leben im Alter gGmbH und die Vitos Riedstadt gGmbH mit ihrer Schule für Gesundheitsberufe haben sich deshalb vertraglich ab dem 1. Juni 2020 zum Ausbildungsverbund für Pflegeberufe im Landkreis Groß-Gerau zusammengeschlossen und werden ab dem 1. Oktober 2020 gemeinsam nach dem neuen Pflegeberufegesetz ausbilden.

Der Ausbildungsverbund bündelt damit die Stärken von fünf erfahrenen und kompetenten Einrichtungen. Diese etablierten, im Kreis Groß-Gerau vernetzten ausbildungserfahrenen Träger mit eigenen Praxisstellen ermöglichen allen Auszubildenden eine fundierte Ausbildung und können alle Pflichteinsätze im Rahmen der generalistischen Pflegeausbildung garantieren. Die Auszubildenden müssen Pflichteinsätze in der Akutpflege, der Langzeitpflege, der ambulanten Pflege, der Kinderkrankenpflege und der Psychiatrie absolvieren. Hierfür stellen sich die Vertragspartner gegenseitig Einsatzmöglichkeiten mit einem Stundenumfang von bis zu 400 Stunden je Auszubildendem zur Verfügung.

„Der neue Ausbildungsverbund setzt das Pflegeberufereformgesetz mit seinen vielfältigen Herausforderungen für seine beruflichen Schulen und Akademien sowie diversen Praxisstellen entsprechend um und erfüllt alle Kriterien der neuen generalistischen Ausbildung. Dem Verbund gehören fünf Einrichtungen mit langjähriger Tradition an, die in ihren jeweiligen Fachdisziplinen eine bestmögliche Ausbildung unterstützen. Dadurch wird ein standortübergreifend koordiniertes Lernen innerhalb der neuen Pflegeausbildung ermöglicht. Ein gemeinsam erarbeitetes Ausbildungsverständnis wird das Ausbildungsziel sicherstellen.“, erklärt Stefan Keller, Stellvertreter des Geschäftsführers des GPR und Vorsitzender der Mitgliederversammlung des Ausbildungsverbundes.

Der Ausbildungsverbund lädt alle an einer zielgerichteten und strukturierten Ausbildung Interessierten ein, sich an die beteiligten Träger zu wenden.